KONVENT / TEAM

OBERIN SR. NOEMI LEITL IN ST. JOSEF

Seit dem Jahr 2014 ist Sr. Noemi Leitl die Oberin im Kneippkurhaus St. Josef. In dieser Funktion ist Sr. Noemi – Gestaltpädagogin und geistliche Begleitung – gerne Ihr Ansprechpartner für alle spirituellen Angebote, Gespräche und Planungen. Das Geistliche, Spirituelle und Freizeit- angebot für unser Gäste wird wöchentlich von Ihr erstellt.  Des weiteren kümmert Sie sich zusammen mit Frau Pirone-Müller (GL) über die geschäftlichen Belange des Kneippkurhaus St. Josef. Sr. Noemi ist seit Januar 2018 Mitglied des Pfarrgemeinderats von Bad Wörishofen.

Geschäftsführung Frau Nina Pirone-Müller

Seit September 2015 ist Frau Pirone-Müller als Geschäftsführerin, neben Sr. Noemi Leitl, im Kneippkurhaus St. Josef tätig. Ihr Aufgabenbereich umfasst die Administration, Marketing, Personalwesen, Instandhaltung, Gästebetreuung und die Zukunftsorientierung des Hauses. Für Anregungen, Ideen aber auch Kritik, ist Sie gerne Ihre Ansprechpartnerin.

DER SCHWESTERNKONVENT VON ST. JOSEF

Von links nach rechts:

Sr. M. Timothea Grießl (Konvent);
Sr. M. Verone Geyer (Verwaltung);
Sr. M. Bernardo Meiler (Konvent);
Sr. M. Anneliese Schmidbauer (Hauswirtschaft);
Sr. M. Magdalena (Kloster Mallersdorf);
Sr. M. Hadewig Obermayer (Hauswirtschaft);
Sr. M. Annette Thurwald (Pastoraler Dienst);
Sr. M. Noemi Leitl (Oberin und Geschäftsleitung);
Sr. M. Philippe Kerscher (Hauswirtschaft);
Sr. M. Tamara Emanuel (Therapieabteilung)

Träger

Die ehemalige Benediktinerabtei Mallersdorf ist seit 1869 Mutterhaus der Armen Franziskanerinnen
von der Heiligen Familie, genannt “Mallersdorfer Schwestern”.

“Die Liebe Christi drängt uns – Caritas Christi urget nos”

Paul Josef Nardini wirkte Mitte des 19. Jahrhunderts als Priester im westpfälzischen Pirmasens. Um der Armut und der Not in der jungen Industriestadt zu begegnen, gründete er 1855 die Schwesterngemeinschaft der “Armen Franziskanerinnen von der Heiligen Familie” (Mallersdorfer Schwestern). Die Ordensfrauen nahmen sich der verwahrlosten Kinder in seiner Pfarrei an und kümmerten sich um alte und kranke Menschen.